Avisierung: Mit Softwarelösungen Kosten senken

von (Kommentare: 0)

So wichtig die Avisierung in der Logistik für den Erfolg von Transporten ist, so unbeliebt ist sie in vielen Speditionen. Denn die Zustellung steht in dem Ruf, im Vorfeld einen großen Zeitaufwand und hohe Kosten zu produzieren.

Avisierung: Mit Softwarelösungen Kosten senken

Abhilfe bieten automatische Avisierungslösungen, die Speditionsmitarbeiter entlasten, die Transportorganisation straffen und nicht nur durch Zeitersparnis Kosten senken. Sie ermöglichen:

  • einen unterbrechungsfreien Transport
  • kostenlose Terminabstimmung
  • den Verkauf von Zusatzleistungen
  • vollständig digitale Auftragssteuerung

Wer auf Softwarelösungen für die Avisierung setzt, bietet seinen Kunden nicht nur einen guten Service. Er strafft auch die eigene Organisation und erschließt Einsparpotenziale.

Softwarelösungen einsetzen

Avisierung muss nicht teuer sein

Jede Stückgut-Sendung, die in der Logistik dem Empfänger telefonisch avisiert wird, muss vor der Terminvereinbarung zunächst einmal im Eingangsbetrieb ankommen. Der Wareneingang unterbricht den Transportverlauf, blockiert durch die Zwischenlagerung Umschlagfläche in der Lagerhalle und kostet viel Zeit der kaufmännischen Mitarbeiter. Dadurch verzögert sich die Zustellung der Ware. Demgegenüber hat eine erfolgreiche automatische Avisierung ausschließlich Vorteile zu bieten: Sie kann direkt nach Auftragseingang mit dem Lieferavis erfolgen, ist über eine E-Mail mit Vorinformationen an den Empfänger zur Abstimmung des Liefertermins kostenfrei oder für wenige Cent per SMS durchführbar und sorgt dafür, dass die Sendung vom Empfangsbetrieb direkt am Eingangstag zugestellt werden kann.


Zeit für wichtige Aufgaben

Ein Rechenexempel

Wie viel effizienter funktioniert nun eine automatische im Vergleich zu einer herkömmlichen telefonischen Avisierung? Nehmen wir dazu einmal an, dass jede zweite Sendung nach dem Lieferavis automatisch angekündigt werden kann, weil die benötigten Kontaktdaten vorliegen. Vermuten wir weiterhin, dass ein manuelles Avis rund zwei Minuten Zeit eines kaufmännischen Mitarbeiters beansprucht, dann ergibt sich in einem Netzwerk mit monatlich 10.000 zu avisierenden Sendungen bereits eine Einsparung von rund zwei Vollzeitäquivalenten. Anders gesagt, können zwei Mitarbeiter dringenderen Aufgaben nachgehen. Noch mehr Arbeitszeit können Spediteure sparen, wenn sie die Quote automatischer Avise erhöhen. Dafür müsste der Vertrieb der Spedition gemeinsam mit den Auftraggebern sicherstellen, dass entweder eine E-Mail-Adresse oder eine Mobilfunknummer des Kunden vorliegt. Eine Softwarelösung führt die Statistik erfolgreich gebuchter Zeitfenster selbständig.


Strategische Optionen

Prozessverbesserungen erschließen Potenziale

Das Rechenbeispiel zeigt, dass sich aus der automatischen Vorgehensweise deutliche Einsparpotenziale ergeben. Noch klarer wird die Verbesserung, wenn die Softwarelösungen nicht nur zur Vorinformation und Wunschterminvereinbarung, sondern auch zur Buchung von Mehrwertdiensten verwendet werden. Mit Zusatzangeboten wie abweichenden Termindiensten, Anschluss- und Montageleistungen können die Speditionen neue Einnahmepotenziale erschließen. Eine weitere Möglichkeit zur automatischen Avisierung bietet sich neben E-Mail und SMS auch per Sprachcomputer. Ein Anwendungsbeispiel dafür ist etwa das Avis des Fahrers zur Ankündigung der Ware beim Empfänger, das als automatisch ausgelöster Anruf durch die GPS-Koordinate des Fahrzeugs erfolgen kann. Es entlastet den Lkw-Fahrer auf seiner Zustelltour von Zusatzaufgaben, die zudem den Prozess verzögern. Darüber hinaus verlieren die Sprachkenntnisse des Fahrers an Bedeutung.


Fazit

Besserer Service mit geringeren Kosten

Auch für Speditionskunden ist es angenehm, wenn ihre avisierten Sendungen frühzeitiger angeliefert werden. Zudem bieten ihnen die Ankündigung der Lieferung mit angebotenen Zeitfenstern verbunden mit dem positionsbasierten Sprachanruf zusätzliche Planungssicherheit. Die Spedition spart bei diesem Vorgehen nicht nur die Arbeitszeit der kaufmännischen Mitarbeiter – wie oben geschätzt. Sie profitiert an mehreren Stellen von beschleunigten Prozessabläufen. Sozusagen eine klassische Win-Win-Situation.

Jetzt Kontakt aufnehmen!


Stefan Seufert

CTO/Vorstand

Stefan Seufert

Wie kein Zweiter fuchst sich der Software-Entwickler als Meister des Konzepts in die Anforderungen von Logistikdienstleistern. Informationen sicher und effizient auszutauschen und damit auch den physischen Logistik-Prozess zu beschleunigen, ist seine Leidenschaft.

Kategorien:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.