Warehouse Management schafft Ordnung in Lagerprozessen

Um jeden Stellplatz, jeden Lagerort, jedes Regalfach zuordnen zu können, nutzen Logistiker Warehouse Management Systeme (WMS) und Lagerverwaltungssysteme (LVS). Sie steuern als Software die Prozesse in der Halle und kontrollieren Lager- und Distributionssysteme. Ohne diese Software wäre das in Zeiten des E-Commerce, der schnelldrehenden Lagerhaltung und komplexer intralogistischer Lagerprozesse für operative Mitarbeiter von Unternehmen nahezu unmöglich. Durch die Einordnung der Lagerlogistik in die Lieferkette zwischen Wareneingang und Warenausgang und die Tendenz zur einheitlichen Steuerung der kompletten Supply Chain ist das auch nicht sinnvoll. Mit WMS und LVS wird der Materialfluss von A bis Z nachvollziehbar. Über digitale Schnittstellen können Management Systeme in einem Warehouse zudem in die komplette Logistikkette von Unternehmen eingebunden werden. Sie umfassen folgende Prozessschritte:

  • Wareneingang – mit Qualitätsprüfung, Datenerfassung, Einlagerung, Bestandsrückmeldung, Retouren-Management
  • Lagerverwaltung – mit Stammdatenverwaltung, Bestandsverwaltung, Umlagerung, Umbuchung, Inventur
  • Warenausgang – mit Auftragsverwaltung, Verpackung, Kommissionierung, Versand, Lieferrückmeldung
  • Kundenspezifische Zusatzfunktionen – unter anderem Chargen- und Seriennummer-Verwaltung, Energiemanagement

Welche Vorteile generieren Warehouse Management Systeme für den Anwender?

Letztlich führen digitale Überwachung und Optimierung der Lagerbestände dazu, Kosten zu sparen, indem gebundenes Kapital – in Form von optimierter eingelagerter Waren - reduziert wird. Für die Umsetzung gibt es verschiedene Lagerstrategien, wie FIFO, LIFO und HIFO. Hinzukommt, dass optimale Lagerbestände entsprechend der Nachfrage Lieferengpässe vermeiden. Das hohe Automatisierungspotential im Lager sorgt dafür, Arbeitsaufwand zu minimieren und somit Zeit einzusparen. Hierzu gehören automatische Prozesse bei der Inventur, der Datenerfassung oder dem Picking der eingelagerten Waren. Warehouse Management Systeme erstellen in Echtzeit eine Datenübersicht. Das sorgt dafür, dass die Anwender frühzeitig Probleme in der Lagerhaltung identifizieren und Engpässe vermeiden können. Fundierte Datensätze ermöglichen es zudem, frühzeitig Trends und Entwicklungen im Lager zu erkennen.

Zurück zum Wiki

Sie vermissen einen Begriff in unserem Wiki? Fragen Sie jetzt die Erstellung eines neuen Wiki-Beitrages an!

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte addieren Sie 3 und 4.

Holen Sie das Beste aus Ihrer Logistik!

Jetzt Termin vereinbaren