Lagerstrategie LIFO

Das LIFO-Prinzip (Last in First Out) ist eine Lagerstrategie bzw. ein Bewertungsvereinfachungsverfahren, wo davon ausgegangen wird, dass die zuletzt gelieferten Waren das Lager zuerst wieder verlassen. Die neue Ware wird vor oder auf die vorhandene gestellt. In Lagerregalen erfolgt die Ein- und Auslagerung von derselben Regalseite. Im Gegensatz zum FIFO (First In First Out)-Verfahren, wo die Ware, die zuerst in Lager kommt dieses auch wieder verlässt und die Regale von verschiedenen Seiten be- und entladen werden.

Normalerweise muss ein Unternehmen jeden Artikel einzeln bewerten. Bei Schüttgut, wie Sand und Kies oder bei Flüssigkeiten (beispielsweise Heizöl), kann dies nicht so einfach erfolgen, da verschiedene Lieferungen am gleichen Ort gelagert werden und sich so die Waren vermischen. Deshalb ist eine Sammelbewertung zugelassen. Diese Methode wird außerdem häufig von Unternehmen eingesetzt, die keine besondere Lagerstrategie haben.

Unterschied permanentes und periodisches LIFO

Die Berechnung der Warenwerte kann mit verschiedenen Verfahren erfolgen: Über das permanente und das periodische LIFO.
Das permanente LIFO ist relativ aufwendig, da eine Bewertung des Lagerbeststands bei jedem Lagerabgang vorgenommen wird. Deshalb findet diese Methode in der Praxis kaum Verwendung.

Mit dem periodischen LIFO-Prinzip erfolgt eine Bewertung am Ende einer Periode (z.B. Geschäftsjahr). Da die neue Ware zuerst der Lager verlässt, wird der Endbestand mit dem Preis des Anfangsbestands bewertet und gegebenenfalls die ältesten Zugänge zusätzlich berücksichtigt. Ist der Restbestand also kleiner als der Anfangsbestand, wird der Stückpreis des Anfangsbestands für die Bewertung des Lagerbestands verwendet. Ist der Restbestand größer als der Anfangsbestand, werden zusätzlich zum Anfangsbestand die ältesten Zugänge berücksichtigt. Am Ende einer Periode kommen beide Berechnungsarten auf das gleiche Endergebnis.

Anwendungsbereiche von LIFO

Das LIFO-Verfahren wird häufig für homogene Güter ohne Verfallsdatum eingesetzt. Dazu zählen beispielsweise Flüssigkeiten (Heizöl, Gas), Baumaterialien (Holz, Metall, Glas) oder Schüttgut (Sand, Kies, Kohle), deren Lieferungen am gleichen Ort gelagert werden. Wird zum Beispiel Öl in einem Tank gelagert und über eine Periode zu unterschiedlichen Preisen eingekauft, kann nicht unterschieden werden welcher Teil des Öls aus welcher Lieferung stammt. Genau deshalb wird hier diese Sammelbewertung vorgenommen. Wichtig ist, dass es über einen langen Zeitraum nicht zu Korrosionen an der Ware kommen darf und sie ihren Wert behalten. Handelt es sich bei den Gütern um verderbliche Ware bzw. Artikel mit Verfallsdatum, wie Lebensmittel oder pharmazeutische Produkte, wird zum Beispiel das FIFO-Prinzip gewählt, um die Waren, die zuerst geliefert wurden, das Lager auch zuerst wieder verlassen.

Gründe für den Einsatz des LIFO-Verfahrens

Für die nach LIFO gelagerten Waren spielt es keine Rolle, wer als erstes das Lager verlässt. Ziel ist es, Platz und Kosten zu sparen. Weitere Gründe für den Einsatz des LIFO-Verfahrens:

  • Effizientere Nutzung der verfügbaren Lagerfläche
  • Verringerter Organisationsaufwand
  • Sinkende Kosten für die Lagerung und Personal

Lagert ein Unternehmen verschiedenste Waren und hat genug Platz, lassen sich beide Verfahren FIFO und LIFO kombinieren. Die entsprechenden Regalarten befinden sich dann meist in verschiedenen Bereichen des Lagers.

Regalarten in Last In First Out Lagern

Für Last In First Lager gibt es verschiedene Arten von Regalen:

  • Fachbodenregale: Auf den Regalböden werden die Waren z.B. in Gitterboxen oder auf Paletten gelagert.
  • Einfahrregale: Stapler fahren von einer Seite für die Ein- und Auslagerung in das Regal. (Verwendet man das Regal für FIFO muss das Regal von beiden Seiten befahrbar sein.)
  • Einschubregale: In den Regalen befinden sich Kanäle mit Laufschienen. Kommt eine neue Palette hinzu, rutscht die vorhandene nach hinten. Wird eine Palette herausgenommen, rutscht die hintere wieder nach vorne.

Regalarten in Last In First Out Lagern

Neben LIFO gibt es weitere Lagerstrategien. Dazu zählen beispielsweise FIFO (First In First Out) und HIFO (Highest In First Out).

Zurück zum Wiki

Sie vermissen einen Begriff in unserem Wiki? Fragen Sie jetzt die Erstellung eines neuen Wiki-Beitrages an!

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist die Summe aus 9 und 5?

Holen Sie das Beste aus Ihrer Logistik!

Jetzt Termin vereinbaren