Was ist eine Just-in-Time Anlieferung?

Das Just-in-Time (JiT) Verfahren ist ein Teil der Beschaffungslogistik. Darüber wird sichergestellt, dass das benötigte Material für die Produktion am richtigen Ort, zur richtigen Zeit ist. Die Komponenten müssen so nicht zwischengelagert werden und Unternehmen sparen Lagerkosten und -personal. Um diese Art der Logistik erfolgreich umzusetzen, muss die komplette Lieferkette in den Fokus gerückt werden. Eine Entwicklung von JiT ist Just-in-Sequence , wo zusätzlich die Reihenfolge der anzuliefernden Ware eine Rolle spielt. Beide Lieferprinzipien werden häufig in der Automobilindustrie eingesetzt. Das JiT Konzept ist ursprünglich vom Japaner Taiichi Ohno für Toyota als Teil des Produktionsprozesses entwickelt worden.

Ablauf von Just-in-Time Produktionen

Für viele Unternehmen ist es nicht lukrativ ein eigenes Lager mit eigenem Personal aufzubauen, um die benötigten Bauteile für die Produktion bereit zu halten. Stattdessen gehen viele dazu über sich enger mit ihren Lieferanten zu verzahnen und nur die Rohstoffe für einen bestimmten Zeitpunkt zu bestellen, die tatsächlich benötigt werden. Eine große Unternehmenskantine bietet beispielsweise mittwochs Pommes als Beilage an. Die Gästezahl variiert an den Wochentagen kaum und die Kantine selbst besitzt kein großes Lager. Aus diesem Grund beauftragt der Kantinenchef eine Kartoffellieferung mit fest definierter Menge für jeden Mittwoch um 4:30 Uhr. Die Kartoffeln werden mittwochs restlos verbraucht, sodass kein Lager dafür verwendet werden muss. Die Kantine arbeitet immer mit dem gleichen Lieferanten für die Kartoffeln zusammen. Käme es zu Lieferschwierigkeiten, wäre der Pommes-Mittwoch in Gefahr.

Vor- und Nachteile für den Einsatz von Just-in-Time

Das Ziel von Just-in-Time Lieferungen ist die Reduktion von Lagerkapazitäten, damit einhergehend die Senkung von Kosten, und die Verringerung von logistischen Aufwänden. Vorteile für den Einsatz von JiT:

  • Optimierung von Beschaffungsprozessen
  • Kostenreduktion durch Wegfall von Lagerkapazitäten, -personal und -logistik
  • Beschleunigung der Produktionszeit und hohe Durchlaufzeiten
  • Senkung der Kapitalbildung
  • Möglichkeit auf Änderungen im Markt und spezielle Kundenwünsche zu reagieren
  • Übertragung des Risikos an den Lieferanten
  • Kürzeste Lagerzeit und minimale Lagerbestände einzelner Güter

Neben den vielen Vorteilen, gibt es aber auch Nachteile der Just-in-Time Lieferung:

  • Starke Abhängigkeit an den Lieferanten
  • Erhöhtes Risiko von Qualitätsverlust durch den Wegfall von Eingangskontrollen
  • Lange Vertragslaufzeiten mit Zulieferern, dadurch erschwerter Preiskampf

Voraussetzungen für JiT

Die wohl wichtigste Voraussetzung von Just-in-Time Lieferungen sind eine enge Verzahnung von Abnehmer und Zulieferer. Die Kommunikation erfolgt über elektronische Schnittstellen (EDI). Außerdem ist eine optimale geographische Nähe von Vorteil und eine gute Infrastruktur, damit die Lieferungen nicht durch Staus oder Unwetter beeinflusst werden. Sollte es zu Lieferproblemen kommen, ist die Flexibilität des Lieferanten gefragt, um auf das Problem zu reagieren. Allgemein ist die JiT Lieferung für Artikel entwickelt worden, die einer gleichbleibenden Nachfrage unterliegen, da die Implementierung einen erhöhten Aufwand bedeutet und Zulieferer häufig hohe Mengen lagern, um auf den Kunden reagieren zu können.

Zurück zum Wiki

Holen Sie das Beste aus Ihrer Logistik!

Jetzt Termin vereinbaren