Label-Erstellung: Wichtige Informationen sichtbar aufdrucken

von (Kommentare: 0)

Wer Transportlabels selbst anfertigt und anbringt, hilft seiner Spedition maßgeblich bei der erfolgreichen Zustellung. Denn Geschwindigkeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Gütertransporte – und das in jedem einzelnen Bearbeitungsschritt. Dafür brauchen insbesondere Umschlagpersonal und Lkw-Fahrer Informationen, die ihnen schnell und übersichtlich vermitteln, was sie tun müssen. Das sind vor allem die Sendungs- und Routinginformationen auf den Packstücken.

Label-Erstellung: Wichtige Informationen sichtbar aufdrucken

Wenn der Spediteur mit seinen Kunden ein Vorgehen vereinbart, mit dem diese wichtigen Hinweise bei der Label-Erstellung berücksichtigt und die Aufkleber vor der Abholung schon angebracht sind, profitieren beide von folgenden Vorteilen:

  • Alle Bearbeiter wissen sofort, wohin eine Sendung geht.
  • Die Routinginformationen enthalten zusätzliche interne Hinweise.
  • Der Umschlag der Packstücke erfolgt wesentlich schneller.
  • Korrekt gelabelte Packstücke können ohne Verzögerung durch Umlabeln direkt transportiert werden.

Ein korrektes und gut lesbares Label unterstützt also alle Zupackenden beim schnellen Güterhandling. Damit trägt schon die Label-Erstellung entscheidend zum erfolgreichen Transport bei.

Jeder Kunde zählt

Label-Erstellung leicht machen

Weil Labels so wichtig für einen reibungslosen Prozessablauf sind, sollte jede Spedition mit ihren Kunden ein Vorgehen für die Label-Erstellung vereinbaren. Auch Kunden, die nur sporadisch Transporte beauftragen, können solche Aufkleber einfach und komfortabel selbst anfertigen. Über die Online-Auftragserfassung von Transportaufträgen erhält die Spedition alle Daten, die für den Label-Druck erforderlich sind. Damit kann sie ihrem Kunden das Layout eines perfekt auf ihre Bedürfnisse ausgelegten Labels zur Verfügung stellen. Dieser muss es anschließend lediglich ausdrucken und an den Packstücken aufbringen. Etwas mehr Vorlauf und organisatorische Einbindung erfordert es dagegen, wenn die Speditionsaufträge halb- oder vollautomatisch erstellt werden – denn die Label-Erstellung sollte mit einer geeigneten Softwarelösung in die elektronischen Abläufe integriert werden.


In den Prozess eingebettet

Packstücke rechtzeitig auszeichnen

Speditionskunden, die Ihre Auftragsdaten per elektronischem Datenaustausch (EDI) aus ihrem operativen IT-System – in der Regel dem ERP (Enterprise Ressource Planning) – an den Dienstleister übertragen, können auf diesem Weg auch die Transportlabels erhalten. Als technische Übertragungswege stehen dafür entweder das traditionelle File Transfer Protocol (FTP) oder moderne Programmierschnittstellen (API) zur Verfügung. Über sie erhält der Verlader ebenfalls ein fertig ausgefülltes Label der Spedition, das er nur noch ausdrucken muss. Die Spedition und ihre Kunden müssen also gemeinsam einen Prozess erarbeiten, bei dem das Label rechtzeitig für die Sendungsabholung ausgedruckt und aufgebracht werden kann. Dabei sollte der Spediteur die Druckerausstattung seines Kunden mitberücksichtigen: Lassen sich die gewünschten Labels mit den Bestandsgeräten schnell und gut lesbar anfertigen?


Auch für Großverlader

Routinginformationen elektronisch bereitstellen

Ein ganz besonderer Fall liegt oft bei Großverladern vor, die nicht nur die Auftragsdaten elektronisch übergeben, sondern auch die Transportlabels selbst erstellen. Sie können ihre Prozesse abschließen, ohne auf das Label des Spediteurs warten zu müssen. Trotzdem wollen die Logistikdienstleister auch in einer solchen Konstellation nicht darauf verzichten, dass ihre internen Routinginformationen mit auf die Labels gedruckt werden. Sie können zu diesem Zweck die Daten zur Weiterverarbeitung mit den Verladern teilen. Gelingt es dem Spediteur, seine Kunden von dieser organisatorischen Hilfe zu überzeugen, profitieren beide gemeinsam von den Verbesserungen im Transportablauf.


Fazit

Den Umschlag steuern

Labels sind für alle zupackenden Kräfte so wichtig wie korrekte Auftragsdaten in der Planung und Abrechnung. Deshalb sollten Kunden und Spediteure sich darauf verständigen, alle wertvollen Hinweise gut lesbar auf den Packstücken anzubringen. In der Datenverarbeitung gibt es heute für jede denkbare Versandkonstellation die passende Lösung für die Label-Erstellung. Für die Umsetzung kommt es also einzig und allein auf funktionierende Absprachen zwischen den Beteiligten an.

Kleben Sie schon aussagekräftige Labels auf?


Bastian Spaeth

CEO/Vorstand

Bastian Späth

Als Diplom-Informatiker kennt sich Bastian Späth mit der Entwicklung von IT-Lösungen fachlich von der Pieke auf aus. Anforderungen erfassen, Ideen finden, Konzepte entwickeln, Projekte aufsetzen und sicher ins Ziel steuern – seit mehr als 15 Jahren täglich gelebte Praxis für den Unterfranken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.